VA 001 – A: Ordner, Sortierung und Inhalt

Die Vue-Ordner mit dem mitgelieferten Inhalten finden man in seinem Verzeichnis unter „eigene Dokumente“ – „e-onsoftware“ – „entsprechende Vue-Version und -Release“.
Für mich ist eine Vue-Version die entsprechende …. ja, Version…. eben ob es Studio, Complete, Infinite oder sonst etwas ist (in meinem Fall mit Vue 2015.2 und stets Infinite). Ein Release ist für mich die laufende Nummer (also z. B. bei ganz alten Releases die 7, bei neueren z. B. 2014 (12)). In meinem Fall arbeite ich also mit der Version Infinite im Release 2015.2, auch wenn wohl schon bald eine neuere Version bereits die 2016er ablösen dürfte.

In dem Verzeichnis findet man unter anderem die Ordner:

Plants – Pflanzen = die Vue-eigenen Pflanzen(.veg) und die .tpf-Pflanzen von The Plant Factory.

Pflanzen mit den Endungen .veg oder .tpf sind mit Hilfe des Pflanzen-Editors weiter bearbeitbar und können so noch eigenen Wünschen entsprechend besser angepasst werden. Daher liegen diese Pflanzen speziell in dem Plants-Verzeichnis.

 

Objects – Objekte = alles Mögliche. Gebäude, Tiere, Personen, Dinge für den Garten oder auch im Innenbereich, Fahrzeugen usw.

Grundsätzlich beinhaltet dieses Verzeichnis alles, was als Endung .obj, vob, .3ds o.ä. hat und bei entsprechnd vorhadenem Modul von Vue geöffnet werden kann, aber keine .veg, .tpf, .mat, .atm o.ä.

Als besonderes Unterverzeichnis findet man hier – falls vorhanden – das Verzeichnis „Plants“ erneut. Hierbei handelt es sich im Gegensatz zu den .veg’s und .tpfs um reine Pflanzenobjekte ( z. B. .vob oder .obj). Diese sind oftmals sehr detailreich und daher sehr gut für den Vordergrund in einer Szene geeignet, allerdings verlängern diese auch oftmals die Renderzeit. Pflanzenobjekte sind nicht mit dem Pflanzen-Editor bearbeitbar, da sie eben „einfach“ statisch sind!!!

 

Materials – Materialien = .mat

Alles an Materialien was man sich vorstellen kann, bereits hat oder zukünftig noch erstellen wird. Baumrinden, Glas, Wolken, Metalle usw.

 

Atmospheres – Atmosphären = .atm

Hier findet man alles an Atmosphären. Oftmals kann man es sich in Vue auch an Hand der Endungen evtl. bereits denken….

Scenes – Szenen = .vue

Komplette Szenen für Vue, entweder bereits enthalten, irgendwo besorgt oder im Laufe der Zeit selber erstellt und abgespeichert…

 

Das sind so weit m. E. erst einmal für den Anfang die wichtigsten Verzeichnisse in Vue.

Vorsicht beim Einsortieren der Dateien. Wer beispielsweise .obj’s in das Verzeichnis „Plants“ an statt in das Verzeichnis „Objects“ „xyz“ einsortiert, wird entsprechende Dateien in Vue nicht sehen können!

 

Viele der Verzeichnisse haben bereits mehr oder weniger Inhalt. Man kann es wie immer handhaben wie man mag. Meiner Meinung nach empfiehlt es sich allerdings aus mehreren Gründen nicht wirklich, wenn man man nachträglich besorgte Dinge einfach so in die bereits vorhandenen Verzeichnisse einsortiert.

Einerseits weiß man irgendwann nicht mehr was z. B. von wo war, oder ob es gekauft oder kostenlos war, für welche Version es war oder evtl. schlimmer: Man hat sich etwas sehr, sehr schön eingestellt und bei einem Kopiervorgang überschreibt man aus versehen die Datei mit einer neuen Datei und alles ist wieder auf Anfang. 🙁

Es gibt so weit in jedem Verzeichnis von Objects, Plants, Materials usw. ein Unterverzeichnis „personal“. Dort wäre beispielsweise ein Platz für eigene Dinge.

 

Im Normalfall lege ich auf einer externen Festplatte Ordner an, in dem ich dann die genannten Verzeichnisse anlege, die Dateien einfüge, überprüfe und sortiere und das komplette Vue-Verzeichnis in Vue einfach hinzufüge. Das hat den großen Vorteil, dass diese Dinge nicht überschrieben werden und immer da sind. Z. B. sammele ich ebenfalls die in Vue mitgelieferten Szenen. Über die Jahre sind in den Releases auch bei gleich bleibender Version einige Szenen entfallen und andere hinzugekommen. so hat man immer alles an einem Ort. 😉

Aber: Ich bin mittlerweile von einem festen PC auf ein Notebook umgestiegen, damit ich nicht immer starr an einem Platz sitzen muss wenn ich für diese Website Bilder mache, Dateien in Vue verschiebe, Einträge schreibe. Das „mitschleifen“ von externen Festplatten ist da nicht wirklich prickelnd, daher beschschreibe ich hier zunächst eine ganze Weile den Gang über das ganz normale, bereits vorhandene Vue–Verzeichnis. Ausschneiden und wo anders hinlegen kann man später ja immer noch ganz prima! 🙂

 

Ich lege zunächst einen weiteren Unterordner mit meinem Namen (Anica) an (das ändert sich später noch, aber A ist im Alphabet ziemlich weit vorne und der Ordner somit immer schön weit oben), in dem vor allem die Pflanzen besonders nach dem Installlieren begutachtet werden (Aussehen, Art, Bezeichnung vorhanden usw.) und später unterteilt werden.

Da wir uns hier zunächst mit den xfrog-Pflanzen beschäftigen, lege ich in den Ordner „Anica ein  Unterverzeichnis „Pflanzen“ und darin ein Unterverzeichnis „xfrog“ an. Hier kommt es natürlich a darauf an um was es sich handelt, b was man hat und c wie man es sortiert haben möchte….

 

Mit der Anzahl der Beiträge auf dieser Website werden die Sortierungen noch genauer und vertieft. Jeder mag ja auch anders sortieren….

In den Ordner „xfrog“ kommen im Anschluss alle .vob-Dateien und zunächst auch sämtliche .tif-Dateien (Texturen der Pflanzenobjekte). In den entzippten Ordnern von xfrog (und auch von anderen Anbietern) findet man mindestens 1 weiteren Ordner „BillBoards“.

Um die Billboards später zu nutzen, lege ich im Hauptverzeichnis von Vue einen Unterordner „Bilder“ an. In diesen kopiere ich dann als Unterordner das Verzeichnis „Billboards“ aus dem entzippten Ordner (zur Verwendung kommen wir später).

Spätestens nach dem auch nur 1 Datei (z. B. .vob +  evtl. dazu gehörenden Grafiken) in einem Verzeichnis enthalten ist, wird das Verzeichnis auch entsprechend in Vue angezeigt.

Da mein Ordner „Anica“ z. B. im Verzeichnis „Objects“ liegt, erhalte ich so gleich im grafischen Navigator für die Objekte oben einen weiteren Tab mit „Anica“ in Vue (ggf. muss der grafische Navigator zunächst geschlossen und erneut geöffnet werden):

Statische xfrog-Pflanzen
Statische xfrog-Pflanzen

Da man mit Vue ziemlich viel erreichen kann, es sich hierbei allerdings dennoch im eigentlichen Sinn um ein Programm zu Landschaftsgestaltung handelt (bei dem allerdings eindeutig kein „Go-Button und chick ist es“ vorhanden ist), sind mir nach wie vor die Pflanzen der wichtigste Punkt.

Wer weiß wie es sich mit den Pflanzen verhält und was man eigentlich alles für Möglichkeiten hat, wird m. E. auch keine Schwierigkeiten haben, dieses Wissen auch für Gebäude usw. anzuwenden.

Obiges Bild zeigt eine erste Übersicht der von mir im Laufe der Jahre gesammelten xfrog-Pflanzen. Diese haben gegenüber anderen statischen Objekten einige Besonderheiten und werden daher in den nächsten Beiträgen genauer „untersucht“.

Aus diesem Grund liegen alle diese Pflanzen zur besseren Übersicht bei mir in einem Unterverzeichnis (xfrog) und werden erst später umsortiert.

Die Grafiken – wenn vorhanden – sollten auf keinen Fall vergessen werden mit verschoben zu werden! Ansonsten hat man evtl. nach ein paar Fehlermeldungen zwar das Objekt, aber ohne Texturen. 😉

Davon einmal abgesehen sind diese Texturen wirklich sehr, sehr praktisch und werden später noch weiter genutzt. Auch wie man es schafft die Grafiken aus den Objekt-Ordnern bei Bedarf doch wo anders aufzubewahren wird noch ein Thema sein. 🙂

 

Wie war also zum Start mein vorgehen:

1. xfrog-Dateien entzippen

2 .vob-Dateien inkl. Grafiken in den Ordner …../Vue/Objects/Anica/xfrog kopieren

3. Billboards kopieren und in den selbst angelegten Ordner ../Vue/Bilder einfügen.

4. ggf. die .xfr-Dateien behalten, wenn man vor hat die Pflanzen ggf. mit dem Programm xfrog noch zu verändern.

5. entpackte Verzeichnisse löschen

6. Die gepackten Dateien (.zip) erst einmal irgendwo sinnvoll – am Besten auf einer externen Festplatte – sichern (für Notfälle)

 

Weiter geht es mit den xfrog-Pflanzen im Beitrag 001 – B. Die xfrog Pflanzen sind ein wenig „speziell“ im Gegenatz zu den allermeisten anderen Objekten die man so käuflich oder kostenlos bekommen kann.

 

Tipp:

Die websdeite von xfrog sollte hin und wieder mal besucht und sich der Bereich „samples“ angesehen werden. Hier gibt es hin und wieder wechselnd unterschiedliche Pflanzen-Objekte für sagenhafte 0$ an Stelle von 44$ für je eine Pflanze in 3 unterschiedlichen Variationen.

Auch die kostenlosen 2D-Pflanzen kann man sich gleich mal mitnehmen und später gut verwenden (diese kommen dann ebenfalls in das Verzeichnis ../Vue/Bilder/Billboards) 🙂