VA001 – D: Strukturieren und Sichern

In meinem Fall handelt es sich alleine für die xfrog-Pflanzen um über 600 .vob-Dateien. Diese alle in einem Ordner sind ziemlich unübersichtlich, wenn man z. B. gerade eine Rose braucht.

Man kann nun die Dateien direkt in diverse Ordner verschieben oder aber zunächst eine grundsätzliche Sicherung der Dateien durchführen. Letzteres führe ich zuerst durch und sortiere dann.

Das hat einen (oder auch zwei) Vorteil(e):

Im Beitrag 001 – B wurden die Dateinamen .vob-Dateien ja zunächst nicht geändert, sondern nur jeweils der Titel und die Beschreibung.

Interessiere ich mich jetzt z. B. in 9 Monaten für neue kostenlose xfrog-Pflanzen, so kann ich in dem gleich gesicherten Ordner kurz nachsehen, ob ich entsprechende Datei nicht doch schon vielleicht habe. Sind diese dann schon in Ordner sortiert, muss ich mir die Ordner einzeln ansehen. Das kann man machen wie man mag, ich habe zur Übersicht jedenfalls gerne alles in einem Ordner.

Zudem habe ich im Grunde die Originaldateien, welche nun einen – zumindest in meinen Augen – sinnvolleren Titel und Beschreibung haben. Die runtergeladenen, eigentlichen .zip-Dateien mit den richtigen Originalen brauche ich also nicht mehr (ggf. sichert man sich vorher bei Bedarf noch die xfrog-Dateien), denn ich habe nicht vor mich noch einmal erneut an die über 600 Dateien zu setzen um den Titel und die Beschreibung zu ändern.

Um die bearbeiteten Dateien in den Ordnern zu sichern:

Zunächst einmal begebe ich mich in meinen xfrog Ordner: (….eigene Dokumente/e-on software/Vue Infinite/Objects/Anica/Pflanzen/xfrog)

Dort gebe ich oben rechts in der Dateiübersicht als Suche nun „.tif“ ein, um mir ausschließlich die Bilddateien für die Pflanzen anzeigen zu lassen, nicht aber die .vob-Dateien.

.tif Dateien suchen und ausschneiden

Da ich beim Abspeichern der Pflanzenobjekte jeweils den .vob-Dateien die Texturen mitgegeben habe (Beitrag 001 – B), benötige ich diese nun nicht mehr einzeln in dem Verzeichnis, aber noch für einige andere Dinge gut gebrauchen kann (die Beiträge dazu kommen im Laufe der Zeit nach und nach), schneide ich sämtliche .tif-Dateien nun aus dem Verzeichnis aus, lege mir in das Vue-Hauptverzeichnis ../Vue/Bilder einen neuen  Unterordner „Pflanzenteile“ an und füge dort im Anschluss alle ausgeschnittenen .tif-Dateien ein. Der Ordner „Bilder“ wurde im Beitrag 001 – A Bereits wegen der Billboards angelegt

Ob die .tif-Dateien von xfrog oder von wem anderen sind ist mir später im Grunde „egal“, denn es soll schön aussehen. Aber: die .tif-Dateien von xfrog fangen vorne genau so an wie die Original-Dateien (also z. B. AF05…., wenn das irgendwie wichtig ist).

Im Anschluss kopiere ich den xfrog-Ordner, der nun keine .tif-Dateien mehr enthält auf eine externe Festplatte. So komme ich immer noch mal an die Dateien, falls mit den eigentlichen von mir in Vue in Zukunft verwendeten Pflanzen mal etwas sein sollte. Der kopierte Ordner kann auch ruhig gezippt werden um Speicherplatz einzusparen.

Strukturieren

Wenn man sich in Vue die xfrog-Pflanzen (oder auch andere Objekte) einmal anguckt, sieht man ja welche Gruppen zur Sortierung so sinnvoll wären. In meinem Fall habe ich allerdings nicht nur xfrog-Pflanzen, sondern u. a. auch einiges von Silva3D. Da ich am Schluss keine Sammlung nach Verkäufern und auch nicht nach Vue-Releases (beides schon ausprobiert und für nicht sinnvoll erachtet) sondern nach Inhalten haben möchte, lege ich in meinem Verzeichnis

…vue/objects/Anica/Pflanzen/xfrog

folgende Unterverzeichnisse an (nachfolgende Liste dient als Beispiel für das Verständnis. Die tatsächliche Liste richtet sich stets nach den eigenen Inhalten die bei jedem anders sein werden):

Baum_Laub

— Fruehling (Umlaute verwenden!)

— Herbst

Tanne

Palme

Kaktus

Busch

Blume

–Rose

–Eco

–Sonnenblume

–Lilie

Hecke

Topf

Stamm

GroundCover

–Gras

— Pilze

Blatt

UW (Unterwasser)

— nolum

Gemuese ( und Obst, Umlaute verwenden!)

Winter

Sonstige (z. B. Wespennest)

Wenn es etwas gibt was ich wirklich „schmerzlich“ in Vue vermisse, ist es die über die Releases hinweg verschwundene Möglichkeit der Ordnersortierung (links im grauen Bereich) innerhalb von Vue selbst. 🙁

Früher konnte man sich die Ordnerstrukturen in Vue schieben wie man meinte, ohne die eigentliche Ordnerstruktur auf dem Rechner zu verändern. Heute bleibt einem nur der Weg die Ordner direkt so anzulegen wie man es benötigt.

Da ich oft mit den Laubbäumen arbeite wenn ich mir in den Objekten welche aussuche und diesen Ordner somit gerne möglichst oben stehen habe, nenne ich ihn eben Baum_Laub. Zahlen vorne weg wären z. B. auch eine gute Lösung.

Mit Hilfe des grafischen Navigators in Vue ist das Einsortieren gar nicht so schwer. Wohl dem, der / die wie im Beitrag 001 – B beschrieben die Dateinamen (xyz.vob) so gelassen hat wie sie waren und in der Beschreibung den Dateinamen mit aufgenommen hat (z. B. AF05_a).

Mit einem Klick auf das i (Info) der jeweils ersten der zu verschiebenen 3 – 9 Pflanzen werden die Informationen angezeigt. Man sieht also das es sich um die Datei AF05 handelt und kann sämtliche AF05_.vob in entsprechendes Unterverzeichnis verschieben. 🙂

Da man sich bei diesem Vorgehen sowieso die Beschreibung und somit den Titel ansieht und die Dateien als solches verschiebt, kann man diese auch in einem Zug gleich umbenennen.

Beispielsweise besitzt meine Sammlung schon mit den xfrog-Pflanzen mehrere Arten der „Lilie“ (Lily“). Da wäre „Lily“, „Pinkt Tiger Lily“, „Flamingo Lily“, „Peace Lily“…… , die sich durch ihre jeweiligen Dateinamen nicht wirklich alle hintereinander befinden. Wenn mich aber gerade die Lilien interessieren, würde ich gerne gleich alle auf einem Blick haben. Gut, wenn man nur 1 Seite pro Ordner hat ist das nicht weiter tragisch (auch wenn man dann wahrscheinlich auch nicht immer gerne „sucht“), aber bei 3 oder mehr sieht es dann schon anders aus…

So kann man beispielsweise direkt im Systemordner selbst (also nicht über Vue – save object“) die jeweiligen Dateien umbenennen. Um einmal bei dem Beispiel der Lilien zu bleiben, würde ich diese umbenennen in:

Lily – bleibt

Pink Tiger Lily – Lily_Pink_Tiger

Flamingo Lily – Lily_Flamingo

Peace Lily – Lily_Peace

Wer viel von diversen „gleichen“ Objekten hat und diese z. B. nicht umbenennen mag, der/die kann auch einen entsprechenden Unterordner anlegen (wie ich z. B. bei „Blume“ – „Lilie“). Allerdings sollte die Unterteilung nicht groß in weitere Unterordner erfolgen (z. B. „Baum“ – „Laub“ – „Gruen“ – „Birke“ – „Klein“). da dies unter Umständen zu Problemen mit der Anzeige in Vue führen kann.

Im Anschluss kümmere ich mich um die Pflanzenobjekte anderer Anbieter, also z. B. Silva3D, TerraFlower usw., da der „schwere“ Teil erledigt ist und die anderen Pflanzenobjekte „einfacher“ sind. Denn bei diesen Pflanzenobjekten sind meistens schon sinnvollere Titel und Beschreibungen und auch Dateinamen verwendet worden.

Aber auch bei diesen Pflanzen (Silva3D usw.) habe ich den Weg gewählt, jede Pflanze noch einmal einzeln in Vue hinzuzufügen, als Objekt abzuspeichern (also die eigentliche Datei zu überschreiben ohne den Titel oder die Beschreibung zu ändern) und lediglich die Texturen dabei mitzugeben.

Dann kann am Ende auch hier wieder sämtliches zu den Texturen gehörende (.tif) ausgeschnitten und in den entsprechenden „Pflanzenteile“-Ordner eingefügt werden,  damit sich die Sammlung vergrößert.

Im Anschluss sortiere ich auch all diese Pflanzenobjekte in die angelegten Ordner ein. so handelt es sich nicht mehr ausschließlich um die xfrog-Pflanzenobjekte, sondern z. B. um alle Blumen die man als Objekte hat.

Um die Struktur an dieser Stelle einmal abzuschließen, ändere ich noch den Ordnernamen …/vue/Objects/Anica/Pflanzen/xfrog  in ../vue/Objects/Anica/Pflanzen/nr um. Alternativ kann man diesen Ordner auch z. B. Originale o. ä. nennen oder man nennt ihn – um alles eine Ebene weiter oben zu haben – gleich Baeume. Grundsätzlich kann man dem Ordner natürlich direkt den „richtigen“ Namen geben, aber da wir hier so viel mit den xfrog-Pflanzen gemacht haben dachte ich, es sei für den Anfang für Neulinge evtl. einfacher zu verstehen.

Wichtig ist hier lediglich, dass man später noch weiß, dass es sich hier um die Sortierung der originalen Dateien in so weit erst einmal unveränderter Form handelt.

Aus den vorhandenen Pflanzenobjekten kann man noch einiges erstellen. Diese Dinge kommen dann später nicht in den Ordner „nr“, sondern z. B. in „hr“, „bearbeiet“ o.ä. Aber das sind andere Themen…

Mit einer solchen sinnvolleren Unterteilung beschäftigt man Vue nicht mit dem Anzeigen sämtlicher Objekte auf einmal (das kann je nach Rechnerleistung und Release ggf. eine ganze Weile dauern bis etwas angezeigt wird), sondern nur mit jenen die man wirklich gerade braucht. Zudem findet man wesentlich schneller die Dinge die einen gerade interessieren und dabei bestenfalls alles was zu einer Art oder Gattung gehört hintereinander weg.

Zum Abschluss noch ein paar Bilder als Sortierungsbeispiele aus meiner Sammlung der Objekte in Vue:

Die Laubbäume wurden sortiert, alle Birken und Buchen sind so weit nebeneinander.

Die nachfolgende Rosensammlung enthält beispielsweise einige Objekte die eigentlich für das Programm Poser sind, aber auch in Vue genutzt werden können (Import-Modul)…

D

Wie anfangs immer erwähnt….

Man „MUSS“ so weit gar nichts, aber es gibt Dinge die einem das Arbeiten im Anschluss erleichtern…